Die Körper der Multitude

Queer-feministischer Widerstand gegen den Kapitalismus

Gibt es eine theoretische Position außerhalb des Lebens in der herrschenden Gesellschaft? Wie entstehen Geschlechter und die Dominanz der Heterosexualität? Wie hängen Kapitalismus und Sex – in seiner doppelten Bedeutung als Geschlecht und Begehren – zusammen? Gibt es ein revolutionäres Subjekt? Kann es überhaupt noch ein Subjekt geben? Wie können individuelle Freiheit und Kollektivität verwirklicht werden? Wie verändern wir unseren Alltag und das kapitalistische System? Was bedeutet es, die Revolution als Prozess zu leben?

Diese und weitere Fragen wollen wir mit Robert Foltin nach der Lesung seines aktuellsten Buchs diskutieren.
Robert Foltin ist Autor von Die Körper der Multitude. Von der sexuellen Revolution zum queer-feministischen Aufstand und Redakteur der grundrisse.zeitschrift für linke theorie und debatte  www.grundrisse.net

Mittwoch, 19.1.2011, 19:00 Uhr Institut für vergleichende Irrelevanz (IvI)

Vorbereitungstreffen für Dresden in Frankfurt am Main

Am 13. Februar 2010 haben wir gemeinsam den größten Naziaufmarsch Europas verhindert. Für 2011 mobilisieren die Nazis bereits jetzt nach Dresden. Wir sind entschlossen, uns den Nazis wieder in den Weg zu stellen und an den diesjährigen Erfolg anzuknüpfen.

Der Countdown für die bundesweite Mobilisierung nach Dresden hat begonnen. In den nächsten Wochen werden wir uns wieder ins Zeug legen, um auch nächstes Jahr im Februar den Nazis wieder zu zeigen, dass sie weder in Dresden noch anderswo willkommen sind!

Lasst uns gemeinsam überlegen, wie wir in unserer Region, unseren Strukturen, in der Schule, auf dem Campus oder am Arbeitsplatz das Bündnis „Nazifrei – Dresden stellt sich quer“ unterstützen können. Unter anderem sollten wir über die Mobilisierung, Busse und einen Zeitplan sprechen.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Zur Planung bitten wir jedoch um eine kurze Mail an ebru.demir@rocketmail.comDiese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Wir wollen uns treffen am:

22.12.2010 um 19.30 Uhr in Frankfurt,

Campus Bockenheim im Studierendenhaus (1.OG)